Schlossmauer

Der über Jahrzehnte wuchernde Bewuchs der Schlossumfassungsmauern, die vom Wald her Opfer des siegeshungrigen Efeus geworden waren, haben wir seit 2007 und insbesondere in 2008 zu bekämpfen versucht durch den wackeren Einsatz unserer Bauhelfer, die sich mit der Entfernung des Bewuchses über mehrere Monate beschäftigt mussten.

Eine Schweinearbeit –  mit schönem Ergebnis. Heute präsentieren sich die Mauern gut begehbar im ursprünglichen Zustand. Die Restaurierungsergebnisse der Jahre 1980 ff an den Mauern lassen sich wieder ablesen.

Erste Bauschäden lassen vermuten, dass nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten am Schloss selber der Neubeginn weiterer Restaurierungsarbeiten mit den Mauern zu tun haben dürfte.