Vogelsang

Der Vogelsang entwickelte sich 2013 weiter in Sachen Paternoster, Haustechnik, einiger Fußböden sowie der Haupttreppe.

Der Paternoster, vor Jahr und Tag bei ebay für bescheidene 130 € erworben, stammend aus einer Schuhfabrik in Süddeutschland, wo er über viele Jahre wohl zweifelsohne flei-ßig im Dienste der Produktion von Schuhen die Verbindungen der Produktionsetagen untereinander bewirkte, erweist sich als komplexes Maschinchen, dessen Einbau mehr Energie und Mittel verschlingt, als wir uns ursprünglich gedacht haben. Aber nun ist er einmal da – und will seinen Platz im Schloss als vertikale Verbindung vom (Vorrats)keller bis ins Obergeschoss (Küche).

Die Sanitärfirma Niessen aus Erkelenz, gleichfalls seit Jahr und Tag auf Schloss Liedberg dabei, installiert komplexes Zeug im Untergeschoss des Vogelsangs, das zweifelsohne in der Lage sein soll (und wird?), die ihm zugedachten Dienste, Wärme und Wasserversorgung in erster Linie, sicherzustellen.

Schön ist der Zugang zum Untergeschoss Vogelsang von außen, die aus alten Sandsteinblöcken gebildete Treppenanlage, die die Gartenbaufirma Uphoff aus Worpswede einbaut.

Der Speicher im Vogelsang stellt sich erfolgreich seinem ersten Belastungstest: zwei große Familien- bzw. Firmenfeste werden dort mit jeweils hundert Gästen abgehalten, zur allgemeinen Begeisterung. Beschränkt man sich also auf die Sommermonate, hat man hier eine prima Party-Location.

Die Haupttreppe im zentralen Vogelsang-Eingangsbereich hoch ins Obergeschoss wird von der Bildhauerin Clara Leo-Hillebrand, Tochter des bekannten Bildhauer-Professors Hillebrand aus Köln, gestalterisch umgesetzt, zusammen mit dem Schreiner Rainer Wedekind. Wir haben uns, analog zu den übrigen Darstellungen von ihr im Schloss, erneut dem Thema „Tier“ verschrieben – das einzige Tier, das uns einfiel, von der Höhe her vom Erdgeschoss bis ins Obergeschoss zu reichen, war … die Giraffe.

Die Außentreppe (Freitreppe) zum Vogelsang-Eingang wird aus alten Sandsteinquadern fertigstellt.

Die Innenarchitektin ist geschafft.

Ihr Hund nicht.

Aus sowohl im Schlossbereich gefundenen als auch hinzugekauften historischen Sandsteinplatten von zum Teil beträchtlicher Dicke wird der wunderschöne Fußboden im Eingangsbereich Vogelsang neu verlegt.

Im Vogelsang-Keller gibt es eine neu zu verlegende Fußbodenheizung.