Rittersaal mit Fluchtstall

Im Jahre 2009 wurden im Rittersaal intensive Arbeiten an den Kellern
vorgenommen. Da das Gebäude, trotz der noch in respektabler Höhe bestehenden
Aussenmauern, innen komplett eingefallen ist und an dem Zustand auch über die
letzten Jahrzehnte trotz mehrerer Ansätze nichts geändert wurde, waren die
Keller nicht mehr begehbar – oder nur für wirklich mutige Menschen. 

Wir haben den Zugang zum Hauptkeller, von den Seitenwänden beginnend, neu
aufgemauert und klassisch überwölbt. Dann haben wir ein Stütz- und Leergerüst in
den Hauptkeller eingezogen, um die bei der schlechten Winterwitterung nicht
auszuschliessenden weiteren Einstürze zu verhindern und den Maurern einen
sicheren Arbeitsplatz zu bieten. Auf das Leergerüst haben wir dann die
fehlenden Partien neu aufgemauert (Tonnengewölbe). Gleichzeitig haben wir uns
an die Wiederherstellung des sog. Geheimgangs gemacht und die spätere Entwässerung
der Dachflächen durch den Einbau eines neu angelegten sog. Nubischen Gangs
vorbereitet. 

Die Maurerfamilie Fallentin, Teil der Firma Bücheleres, gab ihr  Bestes.

Rittersaal

Ansonsten haben wir in dem Gebäudekern überwiegend Aufräumungsarbeiten
unternommen.